Delegiertenversammlung in Seelisberg

Alexandra Imhof und Kilian Imholz erhielten von Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti ein Präsent; links Jungschützenleiter Felix Zurfluh.

Urner Schützen konnten viele Erfolge feiern

Petra Jeanneret wurde an der DV des KSVU in den Kantonalvorstand gewählt und Tanja Indergand erhielt die Ehrenmitgliedschaft. Nationalrat Beat Arnold kandidiert an der DV in Lugano als Präsident im Schweizer Schiesssportverband.

Die Musikgesellschaft Seelisberg unter der musikalischen Leitung von Remo Gisler empfing die 73 Delegierten des Urner Kantonalschützenverband (KSVU) und zahlreiche Gäste. Neben vielen Ehrenmitgliedern und Delegationen aus anderen Kantonen war auch der Urner Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti anwesend. Die verschiedenen Jahresberichte konnten auf der Homepage des KSVU eingesehen werden und an der DV wurde diesen ohne Wortmeldungen zugestimmt. Besonders erwähnte Christian Simmen die verschiedenen sportlichen Erfolge der Schützinnen und Schützen an den Schweizer Meisterschaften. Die Präsidentin des Schweizer Schiesssportverbandes (SSV), Dora Andres, hat ihren Rücktritt eingereicht. «Unser Urner Nationalrat Beat Arnold bewirbt sich um dieses Amt» orientierte Präsident Christian Simmen. Es wird zu einer Kampfwahl kommen, denn der Tessiner Vizepräsident des SSV, Luca Filippini, kandidiert ebenfalls für das Präsidium an der kommenden DV in Lugano. Die Delegierten haben nun die Wahl zwischen dem Urner Politiker, der in der Sicherheitspolitischen Kom-mission im Nationalrat ist oder ein Vollblutschütze, welcher den SSV und seine Baustellen bestens kennt. Finanzen bereiten dem Vorstand Sorge «Um die Finanzen des Verbandes steht es nicht gut und diese Situation bereitet dem Vorstand grosse Sorgen», erklärte Christian Simmen. Kassierin Tanja konnte diesen Zustand auch nicht schönreden, denn sie musste einen Verlust von 12'356 Franken bekanntgeben, obwohl alle Einsparmöglichkeiten ausgeschöpft wurden. Deshalb stellte sie den Antrag, den Grundbeitrag der Sektionen ab dem Jahr 2018 von 125 Franken auf 150 Franken und die Lizenzen um Fr. 5.- auf 10 Franken zu erhöhen. Nachdem im Vorjahr die Erhöhung der Beiträge klar abgelehnt wurden, stimmten am Samstag die Delegierten der Erhöhung fast einstimmig zu.

Ab Ende 2020 gibt es keine Bundesbeiträge mehr für Kugelfänge Nach der Erstellung des kantonalen Katasters der belasteten Standorte müssen die Untersuchungen bis 2025 abgeschlossen sein. Von Seite Bund sind die Aufträge klar: «Die sanierungsbedürftigen Standorte sind bis ins Jahr 2040 zu sanieren, da-ran kann der KSVU überhaupt nicht rütteln», sagte Simmen. Zu den Kugelfängen sagte der Eidgenössische Schiessofizier, Oberst i Gst Hans Wyrsch: «Der Zustand hat sich in letzter Zeit stark verbessert, trotzdem, bis Ende 2020 müssen die neuen Kugelfänge installiert sein, sonst gibt es keine Bundesbeiträge mehr.

Urner Sportschützen sind schweizweit eine Macht

In sportlicher Hinsicht konnten die Urner Schützen an den Schweizer Meisterschaften wiederum hervorragende Resultate erreichen und zeigt, dass wir inzwischen schweizweit eine Macht geworden sind. «Im Februar 2017 konnten die Junioren die Goldmedaille gewinnen an der Mannschaftsschweizermeisterschaft. Dieses historische Ereignis wurde mit dem Sieg an der SM in der Gruppenmeisterschaft der U17 und U21 Schützinnen und Schützen bestätigt und zudem gewann vor ein paar Tagen Paul Wyrsch die Goldmedaille und Stephan Loretz Bronze an den Schweizermeisterschaften. Petra Jeanneret und Arek Brodowsi neu im Vorstand Finanzchefin Tanja Indergand und Sekretärin Christine Truttmann haben auf die DV ihren Rücktritt eingereicht. Als neue Sekretärin wurde Petra Jeanneret aus Alt-dorf gewählt. Als Kassier kommt Arek Brodowski in den Kantonalvorstand. Er ist Mitglied bei den Altdorfer Pistolenschützen. Präsident Christian Simmen, Belinda Gamma und Walter Kempf wurden für eine weitere Amtsdauer bestätigt. Tanja Indergand war seit 2006 im Kantonalvorstand, zuerst als Aktuarin und dann bis heute Kassiererin. Für diese verantwortungsvolle Tätigkeit erhielt Tanja Indergand die Ehrenmitgliedschaft des KSVU. Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti sagte: «Bis zu meiner Wahl in den Regierungsrat hatte ich mit dem Schiesssport wenig zu tun. Ich durfte aber am Urner Veteranenschiessen und beim Rütlischiessen feststellen, dass dort beeindruckende sportliche Leistungen gezeigt wurden und es zudem anschliessend im Kreise der Schützin-nen und Schützen für mich noch sehr gemütlich war».

Der Berichterstatter: Paul Gwerder

Sponsoren des Jahresberichts

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Junioren Luftgewehrteam ist erstmals Schweizer Meister

Die erfolgreichen Schützinnen und Schützen; oben von links: Fabio Wyrsch, Nina Stadler, Flavio Indergand, Kilian Imholz; vorne von links: Jana Gisler Helena Epp und Flavia Arnold.