Kantonalmeister 2017

 

 

 

Kant. JS-Einzelwettkampf

Beda Bellmont bester Urner am Jungschützenfinal
 
Am Jungschützen Einzelfinal in Airolo waren 108 Schützinnen und Schützen am Start, darunter zwölf Urner. Die beste Leistung zeigte dort der 20-jährige Beda Bellmont von der SG Altdorf. Er erzielte in den beiden Runden insgesamt 181 Punkte und kam damit auf den ausgezeichneten 6. Rang. Das zweitbeste Urner Ergebnis schoss Ruedi Bissig, SG Unterschächen, mit 178 Treffern. Gewonnen wurde der Final von Patrick Studer, SG St. Urban, mit 188 Punkten. Insgesamt gewannen sechs Urner das begehrte Kranzabzeichen.

Urner mit Kranzabzeichen:

6. Beda Bellmont, SG Altdorf, 181 Punkte; 17. Ruedi Bissig, SG Unterschächen, 178; 37. Kilian Imholz, SG Spiringen, 174; 51. Nicolas Imhof, SG Spiringen, 171; 53. Andrey Zwyer, SG Sisikon 170; 58. Michael Epp, SG Altdorf, 169.

 

 

 

Schweizer Jungschützen Gruppenmeisterschaftsfinal

Die erfolgreichen Urner Jungschützen mit ihren Trainern: (o.v.l) Thomas Arnold, Ivan Gisler, Kilian Imholz, Nicolas Imhof und Fabio Schuler;
(u.v.l.) Meinrad Breu, Philipp Christen, Michael Epp, Simone Epp und Noel Hürlimann.

Am Gruppenfinal vom 23. September in Emmen, für den sich zwei Urner Mannschaften qualifizieren konnten, waren 72 Teams dabei. Leider konnte dort nur eine Runde geschossen werden, weil der aufkommende Nebel einen zweiten Durchgang verhinderte. Die Schützen aus Spiringen absolvierten einen tollen Wettkampf und erreichten insgesamt 317 Punkte. Mit diesem Resultat kamen sie auf der Rangliste auf den 26. Platz. Die Altdorfer Jungschützen mussten in Emmen noch Lehrgeld bezahlen, denn mit 317 Punkten kamen sie nur auf den 67. Rang. Der Sieg ging mit 367 Punkten an die Feldschützengesellschaft Salvenach-Jeuss. (gw)

 

 

 

Jungschützen Gruppenmeisterschaftsfinal

Das siegreiche Team: (von links) Noel Hürlimann, Michael Epp, Simone Epp und Philipp Christen

Altdorf-Flüelen gewinnt JS-Gruppenmeisterschaft

Die Nachwuchsschützen der SG Altdorf-Flüelen gewannen am 26. August beim kantonalen Gruppenfinal in Amsteg knapp vor Seriensieger Spiringen. Am Final waren die zwölf besten Urner Gruppen dabei. Bei der Schweizer Gruppenmeisterschaft 300m für Jungschützen können aus denselben Vereinen oder Kursen Gruppen bestehend aus vier Jungschützen antreten. Der Urner Gruppensieger kann am 23. September, zusammen mit 72 Teams aus der ganzen Schweiz, zum Final in der Schiessanlage Hüslenmoos in Emmen reisen.

Hauchdünner Sieg 

Bei besten äusseren Bedingungen in Amsteg galt es in zwei Runden 6 Schuss Einzelfeuer und 4 Schuss Schnellfeuer auf die Scheibe A10 abzugeben. Nach der ersten Runde lagen die Favoriten aus Spiringen, welche die beiden letzten Austragungen gewonnen hatten, mit drei Punkten Vorsprung und einem Gesamttotal von 345 Punkten in Führung. In der zweiten Runde schossen die Schächentaler «nur» noch 343 Punkte und fielen dadurch auf den 2. Schlussrang zurück. Die Sieger von der SG Altdorf-Flüelen in der Zusammensetzung von Simone Epp, Michael Epp, Noel Hürlimann und Philipp Christen erzielten sensationelle 347 Punkte und gewannen den Wettkampf hauchdünn, mit einem winzigen Punkt Vorsprung, und einem Gesamttotal von 689 Treffern. Bemerkenswert war, dass Simone Epp mit 175 Punkten das beste Resultat für die Gruppensieger erzielte. Das beste Einzelresultat schoss Ivan Gisler, SG Spiringen 1, mit 184 Punkten vor Lukas Bucheli, SG Sisikon 1, der zwei Punkte weniger auf dem Konto hatte.

 

 

 

Jungschützen-Wettschiessen

Das Jungschützen-Wettschiessen wurde von der SG Attinghausen organisiert
und fand am 24./25. Juni 2017 in Attinghausen statt.

 

 

 

Junioren Luftgewehrteam Schweizer Meister

Die erfolgreichen Schützinnen und Schützen; oben von links: Fabio Wyrsch, Nina Stadler, Flavio Indergand, Kilian Imholz; vorne von links: Jana Gisler Helena Epp und Flavia Arnold.