Labelstandort Zentralschweiz


Unter folgendem Link finden Sie sämtliche Informationen über den
Labelstandort Zentralschweiz.

 

 

Zentralschweizer Schützen erhalten ein Leistungssportzentrum

Tagungspräsident Hansruedi Reichenbach (links) gratuliert Adi Arnold zur Wahl. Daneben stehen die gewählten Stephan Neiger (Revisor), Belinda Gamma (Administration) und Max Ziegler (Revisor)

Die Zentralschweizer Schützenvereine haben eine „Schiessssportschule Zentralschweiz“ unter dem Namen „Labelstandort Zentralschweiz“ gegründet. An der Gründungsver-sammlung wurde der Urner Adi Arnold zum Präsidenten gewählt.

Der Schweizer Schiesssportverband (SSV) hat bei einer Evaluation der bestehenden Nachwuchsförderung festgestellt, dass nicht überall optimale Bedingungen und Infrastrukturen für ein ganzjähriges, qualitativ hochwertiges Training herrschen. Deshalb hat sich der SSV in Zusammenarbeit mit den Kantonalschützenverbänden entschlossen, regionale Leistungszentren in Form von Label-Standorten zu initialisieren. Dabei soll der Leistungssport und die schulische oder berufliche Ausbildung besser koordiniert werden. Durch qualifizierte Trainer und mit einer möglichst optimalen Infrastruktur soll ein hochwertiges Training für Talente angeboten werden. Mit diesen Strukturen wird das Zusammenführen von Athleten auf gleichem sportlichem Niveau ermöglicht und durch die sportlichen Vergleiche werden die Sportschützen zu höheren Leistungen motiviert.

Labelstandort Zentralschweiz gegründet

Am letzten Mittwoch trafen sich im Schützenhaus Altdorf die Vertreter der Kantonalschützenvereine zur Gründungsversammlung. Beim Trägerverein „Labelstandort Zentralschweiz“ machen folgende Kantonal- und Unterverbände mit: KSV Uri, KGS Schwyz, KSG Nidwalden, KSG Obwalden, KSV Luzern, KSV Zug und der Zentralschweizer Schiesssportverband. Die Sitzung wurde von Hansruedi Reichenbach, dem Präsidenten des Zuger Schützenverbandes speditiv geleitet. Die Statuten des Labelstandort Zentralschweiz wurden einstimmig gutgeheissen. Als Präsident liess sich der Urner Adi Arnold, der massgeblich beim Aufbau dieses Trägervereines beteiligt war, wählen. Weiter wurden in den Vorstand gewählt: Belinda Gamma, Administration (Abteilung Pistole KSV Uri); Franz Glanzmann, Finanzen (Chef Leistungssport LKSV) und die beiden Rechnungsrevisoren, Max Ziegler, (Präsident KSG Nidwalden und Stephan Neiger (Präsident KSG Obwalden). Eine wesentliche Herausforderung für den neu gegründeten Trägerverein wird sein, die notwendigen finanziellen Mittel zu beschaffen. Den Athleten stehen moderne Schiessanlagen zur Verfügung Für den Labelstandort Zentralschweiz stehen moderne Schiessanlagen zur Verfügung, welche aus allen Teilen der Zentralschweiz gut erreichbar sind. Die Schiessanlagen umfassen eine Indoor-Anlage und zwei Outdoor-Anlagen. Das Trainingszentrum bildet die Indoor-Anlage der Stadtschützengesellschaft Luzern. Dazu befinden sich im Raum Luzern drei Swiss Olympic Sport- und Partnerschulen, welche das Bildungsangebot Sekundarschule, Gymnasium und KV Lehre anbieten. Für den Outdoorbetrieb stehen die Anlagen „Aamättli“ der Sportschützen Buochs/Ennetbürgen (Gewehrdisziplinen) und „Riedli“ der Pistolenschützen Sarnen (Pistolendisziplinen) zur Verfügung. Der frisch gewählte Präsident Adi Arnold meinte nach seiner Wahl: „Das wird eine tolle Sache für unsere jungen Athleten, denn für die Weiterentwicklung der Sportler braucht es so eine Einrichtung. Ich bin guten Mutes, dass wir am 1. April mit einigen Sportler starten können“.

Der Berichterstatter: Paul Gwerder